Die Tech-Kalenderwoche 13/2013

In der vergangenen Woche ist viel passiert. Hier eine kleine Zusammenfassung der Neuigkeiten vom 25.-31. März 2013. 😉

KW 13 - 25.-31. März 2013

Montag, 25.3.2013

  • Facebook: Antworten auf Kommentare möglich

    Facebook: Antworten auf Kommentare möglich

    Facebook: Im sozialen Netzwerk Facebook werden Kommentare und Antworten darauf nun wesentlich besser strukturiert. So kann man nun direkt auf einen Kommentar antworten, indem man auf "Antworten" klickt und muss nicht mehr einen komplett neuen Kommentar schreiben und hoffen, dass der Autor des ursprünglichen Kommentars liest.
    Hat natürlich auch dahingehend Vorteile, weil sich Antworten auf Kommentare wiederum leicht ausblenden lassen. Weiterführend:

  • Wie Zeitungen bei Harry Potter: Google ermöglicht nun auch animierte GIF-Bilder als Profilbilder im eigenen sozialen Netzwerk Google+. Schon vor einiger wurde eine Suchfunktion vorgestellt, die innerhalb der Suchmaschine Google auch gezielt nach GIFs suchen kann. Wer sich das mal anschauen will, kann man im Profil von Matt Steiner - Mitarbeiter von Google - schauen.
  • Google mit neuem (deutschen) Imagefilm: In drei Minuten werden die Meilensteine des Konzerns gezeigt, besonders auch die von Google Deutschland.
    -
    -

Dienstag, 26.3.2013

  • PC aufräumen: Der CCleaner von Piriform ist ab sofort in Version 4.0 erhältlich. Einige neue Funktionen kommen dazu: Nun können doppelte Dateien aufgespürt werden und die Registry besser gesäubert werden können. Für Windows 7 und 8 gibt es jetzt außerdem optimierte 64bit-Versionen. Und eine portable Variante kommt auch dazu.
  • Glasfaserleitungen in der Vermittlungsstelle Stuttgart Schockenriedstrasse (Quelle: Telekom Deutschland)

    Glasfaserleitungen in der Vermittlungsstelle Stuttgart Schockenriedstrasse (Quelle: Telekom Deutschland)

    Bandbreite: Forscher haben eine Glasfaser mit Hohlraum entwickelt, die eine größere Bandbreite und dabei weniger Verlust als herkömmliche Glasfaserleitungen bieten soll. Sie erreichten damit 99,7% der Lichtgeschwindigkeit und konnten 73,7 Terabit pro Sekunde bei einer Entfernung von 310 Metern übertragen (ca. 10 TB).
    Coole Sache, muss es nur noch hierher gelegt werden... 😛 Mehr dazu:

 

Mittwoch, 27.3.2013

  • Offline: Zum wiederholten Male sind Leute dabei erwischt worden, wie sie versuchten, ein Internet-Seekabel zu sabotieren. Diesmal waren es drei Taucher, die versucht haben, das Internet-Seekabel zu durchschneiden. Sie wurden im Hafen von Alexandria von der ägyptischen Küstenwache festgenommen.
    Das Kabel gehört der Ägyptischen Telecom und ist mit dem Seacom Glasfaser-Seekabel verbunden, welches Afrika mit Europa und Asien verbindet. Schon am 22.3. meldete Seacom eine Beschädigung des Seekabels. (Artikel auf golem.de) Weiterführend: 

Donnerstag, 28.3.2013

  • StreetView: Google hat die japanische Stadt Namie fotografiert und die Bilder per StreetView veröffentlicht. Namie ist eine Stadt, die nach Tsunami und der Reaktorkatastrophe in Fukushima 2011 geräumt wurden.
  • Instant Messaging: Über den Facebook Messenger kann in Zukunft kostenlos telefoniert werden. Naja, zumindest fast: Denn Traffic kostet es trotzdem. Zum Telefonieren müssen natürlich beide Teilnehmer online sein. Dann einfach oben rechts auf das Info-Symbol und dort auf "kostenloser Anruf". Im heimischen WLAN sicherlich interessant, unterwegs eher nicht. Denn da kommt es schon mal zu Qualitätsverlusten oder Problemen mit der alt bekannten Drosselung. Weiterführend:

Freitag, 29.3.2013

  • Das HTC One, HTCs neuestes Flaggschiff und Samsung Galaxy S4-Konkurrent, ist offenbar sehr schwer zu reparieren. Bastler von iFixit haben das Gerät mal auseinandergenommen und dabei festgestellt, dass man Display oder Akku nicht erreichen kann ohne das Gehäuse zu beschädigen. So kann man beispielsweise das Display nur zusammen mit der Gehäuserückseite austauschen. Einziger Pluspunkt: Die stabile Konstruktion macht das Smartphone natürlich auch sehr strapazierfähig. HTC One Teardown (Artikel auf golem.de)
  • Mal wieder ein Facebook-Trojaner: Nachrichten mit dem Inhalt "Your Photos? Lol" werden zusammen mit einem Link verschickt. Dahinter verbirgt sich ein Verschlüsselungstrojaner, der Dateien mit den Erweiterungen .doc, .docx, .xls, .xlsx und .exe verschlüsselt und damit unbrauchbar macht. Also: Vorsicht!
    • Wie man diese Dokumente wieder entschlüsselt, erfahrt ihr hier.

Samstag, 30.3.2013

  • Deutsche Bahn: Die Bahn will in ihren ICEs wohl einen größeren Sprung machen. Soll will man bis Ende 2014 255 ICE-Züge mit WLAN bzw. einer schnellen Internetverbindung ausgestattet haben. Das entspricht dem ICE-Kernnetz von ca. 5.200 Kilometern Strecke. Darüber hinaus arbeitet man wohl an einem eigenen neuen Entertaiment-Portal, für das dann diese schnelle Internettechnik gebraucht wird. 

 


[ratings]

Dieser Artikel wurde geschrieben von...

Sebastian Fuhrmann – ( weitere Posts auf Sebastians Blog)
Sebastian. "Weltmetropole" Hemsbach. Informatik-Student. Blogger seit 2011. Twitter | Google+ | Facebook

Email  • Google + • Facebook  • Twitter

Teile diesen Artikel

Ähnliche Artikel

Hinterlasse eine Antwort

© 2010-2017 Sebastians Blog. Alle Rechte vorbehalten. Administration · Artikel als RSS · Kommentare als RSS
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie