Internetanschluss: Bundesnetzagentur will Netzneutralität prüfen

Wie die Bundesnetzagentur in einer aktuellen Pressemeldung mitteilt, will man die eigene bundesweite Messkampagne weiter ausweiten. So kann auf den Seiten www.initiative-netzqualitaet.de die Netzqualität und -neutralität getestet werden. 

Dabei wird geschaut, ob bestimmte Seiten aufgrund durch den Provider festgelegten Drosselungen eventuell langsamer erreichen sind. Im Rahmen der Drosselung-Gerüchte auch bei der Telekom geht man nämlich davon aus, dass bei bestimmten Diensten wie beispielsweise YouTube ausgebremst wird. Das ist dann natürlich keine Netzneutralität mehr - denn bestimmte Dienste werden bevorzugt - und das ist nicht neutral.

Initiative Netzqualität: Upload wird als erstes getestet

Initiative Netzqualität: Upload wird als erstes getestet

Testen kann man das nun auch selbst auf www.initiative-netzqualitaet.de. Dazu einfach den Reiter "Netzneutralitäts-Test" auswählen und ein paar Angaben machen. Einige Werte sind für den Test meiner Ansicht nach nicht relevant, vermutlich dienen die aber zur statistischen Auswertung dieser Studie. Danach kann der Test beginnen. Dazu muss nur weiter geklickt werden und das JAVA-Applett zugelassen werden. Die nächsten 400 Sekunden läuft eigentlich alles von alleine: Zunächst wird der Upload getestet, danach der Download. Währenddessen werden rechts ein paar Infos angezeigt. Nach Abschluss der Messungen wird das Ergebnis angezeigt:

Netzneutralitätstest: Ergebnis

Netzneutralitätstest: Ergebnis

Getestet wird auch auf Unterschiede zwischen Anbietern, bei verschiedenen Technologien (Glasfaser / DSL / Kabel) und geografischen Standorten. Das Ziel ist laut Bundesnetzagentur

[...] die Transparenz für die Kunden zu erhöhen. Transparenz ist neben Wettbewerb und effizienten Wechselprozessen ein wichtiger Baustein zur Sicherung der Netzneutralität [...]

Um da aber wirklich etwas nachzuweisen - oder auch nicht - ist die Bundesnetzagentur und die Initiative Netzqualität natürlich auf viele Messungen angewiesen. Daher sollte man da ruhig mal mitmachen, schaden kann's zumindest nicht. 

(Quelle)


[ratings]

Dieser Artikel wurde geschrieben von...

Sebastian Fuhrmann – ( weitere Posts auf Sebastians Blog)
Sebastian. "Weltmetropole" Hemsbach. Informatik-Student. Blogger seit 2011. Twitter | Google+ | Facebook

Email  • Google + • Facebook  • Twitter

Teile diesen Artikel

Ähnliche Artikel

Eine Antwort zu “Internetanschluss: Bundesnetzagentur will Netzneutralität prüfen”

  1. [...] kommen werden, stellt der Vorstoß der Telekom trotzdem einen Dammbruch dar. Entsprechend kritisch wird diese Entwicklung im Netz diskutiert. Insbesondere die Netzneutralität wird immer wieder als [...]

Hinterlasse eine Antwort

© 2010-2017 Sebastians Blog. Alle Rechte vorbehalten. Administration · Artikel als RSS · Kommentare als RSS
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie