Neue Option bei der Telekom: "SpeedOn"

Sie surfen jetzt mit einer reduzierten Bandbreite, da die Volumengrenze Ihres Tarifs erreicht ist. Es fallen keine Zusatzkosten an und zu Beginn des nächsten Monats steht Ihnen wieder die volle Bandbreite zur Verfügung.

Mal ehrlich, wer kennt diesen Spruch - genau so oder anders - nicht? Mir fällt auf die Schnelle keiner ein. Zumindest keiner mit einem Smartphone in Verbindung mit einem ordentlichen Mobilfunkvertrag bei der Deutschen Telekom.
Auch ich habe oft Probleme mit dieser tollen SMS von der 7277: Drosselung. Zwar ist man mit dieser immer noch schneller als bei eplus im Internet unterwegs (mein Lieblingsbeispiel), aber das Surfvergnügen geht schnell verloren.

Lange tat sich überhaupt nichts (Übrigens: Gedrosselt wurde ich in den letzten Monaten überhaupt nicht, aus welchem Grund auch immer). Dann kam am 3. Januar wieder eine SMS.

Meine ersten Gedanken waren einem "Huch, seit wann drosseln die mich wieder? :O" ziemlich ähnlich. Zu diesem Zeitpunkt war auf der genannten Seite pass.telekom.de (ihr kennt sie bestimmt, gerade vom Ausland) zwar etwas zu sehen

Für Ihren aktuellen Aufenthaltsort steht leider kein Pass-Angebot zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an den Kundenservice.

Diese Seite ist für Sie kostenfrei.

aber eine Wiederherstellung der Ausgangsgeschwindigkeit war nirgendwo möglich. Ich wunderte mich und wandte mich an den netten Kundenservice @Telekom_hilft auf Twitter. Diese erklärten mir, dass es in den nächsten Tagen eine neue Option mit Namen "SpeedOn" geben wird. Die war dann auch unter der genannten Adresse verfügbar. 4.95€ für eine Wiederherstellung der Ausgangsgeschwindigkeit. Aber das dann auch nur so lange, bis das Volumen erneut versurft wurde - dann wird wieder gedrosselt. Angeblich kann diese Option mehrmals im Monat gebucht werden (anders als die Speed Option, welche zusätzlich nicht einmal in allen Tarifen verfügbar ist). Diese ist entweder über eine Kundenhotline, eine SMS mit "speedk" an die 7277 oder direkt auf der Seite möglich. Direkt nach der Buchung ist die ursprüngliche Geschwindigkeit wieder da, eine Bestätigungs-SMS kommt ebenfalls.

Meine Meinung?

Gut, aber definitiv noch ausbaufähig. Die Umsetzung einer solchen Option dauerte zu lange. Den Preis von knapp fünf Euro für eine kurzzeitige Wiederherstellung halte ich deutlich für Übertrieben - gerade dann, wenn man auf das mobile Datennetz angewiesen ist. Außerdem ist eine Wiederherstellung der Normalgeschwindigkeit für den ganzen Monat, egal, wie viel man surft, noch immer nicht möglich. Wie golem.de berichtete, ist das bei den web'n'walk-Tarifen schon möglich und soll in naher Zukunft auch bei den Complete Mobile-Tarifen möglich werden. Für knapp 15€ mehr.

Außerdem gut gelöst: Auf der Seite pass.telekom.de kann nun auch der derzeitige Verbrauch eingesehen werden, welcher vorher nie direkt (bzw. nur im Ausland) möglich war. Auch die Kundencenter-App bot das nicht an.

Ich vermisse außerdem einen Tarif, mit dem man unbegrenzt surfen kann. Ich kann mir viele vorstellen, die bereit wären, für einen solchen Tarif auch etwas mehr zu zahlen. Da die Drosselung gesetzlich vorgeschrieben ist, wird das aber sehr schwer umsetzbar sein. Deutschland halt.

Auf jeden Fall ist das aber schon jetzt ein Schritt vorwärts, da sich viele Kunden eine solche Option gewünscht haben - zumindest teilweise ist das schon einmal gelöst.


[ratings]

Dieser Artikel wurde geschrieben von...

Sebastian Fuhrmann – ( weitere Posts auf Sebastians Blog)
Sebastian. "Weltmetropole" Hemsbach. Informatik-Student. Blogger seit 2011. Twitter | Google+ | Facebook

Email  • Google + • Facebook  • Twitter

Teile diesen Artikel

Ähnliche Artikel

8 Antworten zu “Neue Option bei der Telekom: "SpeedOn"”

  1. effweh sagt:

    ich dachte ich spinn!500 mb können noch nicht weg sein?und edge?was soll das?congstar!!da such ich mir was neues!hier funktioniert sowas von wenig!jetzt weiss ich auch warum!danke!

  2. Ataristar sagt:

    Die Congstar Methode geht ab sofort nicht mehr, die wollen nun auch Ihre Kunden loswerden 😉 warum lassen die Telekom Spinner nicht alles wie es ist? Die Kunden bezahlen doch? Ich habe immer 15 Euro pro Monat bezahlt und konnte dann gut surfen nun durch diese Speed On Kacke wird es ziemlich teuer 🙁 -> Die Folge ist das Kunden eine Alternative suchen und die Telekom diese Kunden verliert -> Hochmut kommt immer vor den Fall -> Vodafone jammert auch schon rum weil die Kunden weglaufen! Drosselung und Flatrate widersprechen sich -> Die Drosselung bei Flatrates muss wieder weg alles andere ist Betrug am Kunden. Auf lange Sicht schadet sich jeder Konzern damit selbst -> wie gesagt die Kunden werden eine Alternative suchen und die gibt es immer. So das wars Pete

  3. Aviviv sagt:

    Ich hab eine lösung gefunden die Drosselung zu 100% zu umgehen und das ist auch legal. Besorgt euch einfach eine Congstar Prepaidkarte und bucht den Tarif Surfflat 500 drauf, dann werdet ihr nie wieder gedrosselt auch wenn ihr z.B 200 GB verbrauchen würdet. Congstar schreibt zwar dass SIe angeblich drosseln würden, haben Sie aber noch nie gemacht und Ich hab es mit 4 Sim Karten getestet.

  4. [...] doch etwas “teuereren” Tarife bieten zu müssen. Bereits vor einiger Zeit startete die SpeedOn-Option, mit welcher man seine Ausgangsgeschwindigkeit bei Drosselung für 4,95€ wiederherstellen [...]

  5. lowrider sagt:

    Interessant, habe die Meldung mit dem Verweis auf die neue Seite auch heute erstmalig erhalten.
    Endlich sind die in der Lage, eine Verbrauchsanzeige zu liefern... das hat vllt. gedauert.
    Ob man das für teuer Geld dann zubuchen möchte, muss man entscheiden - Google Maps Navigation mit Satellitenbildern geht auf jeden Fall nicht mehr zufriedenstellen, wenn gedrosselt.

    Mag sein, dass zu kreativ... aber ich fände es gut - wenn man schon nur über ein begrenztes Kontingent ungedrosselter Daten verfügen kann - dies differenziert steuern zu können. Beispiel:
    Emails, Google Syncs, AppSyncs: per default 64 kbit
    Nur freigegebene Apps/Funktionen (Navi, ggf. Surfen, wie man möchte): full speed
    Dann "verbläst" man seine 300 MB full speed wenigstens nicht für Datentransfers, für die 64 kbit ebenso ausreichen. Allerdings müsste das der Carrier auch beherrschen.
    Grüße, lowrider

    • Sebastian sagt:

      Hallo Iowrider,

      diese Idee kam mir auch schon. Jedoch befürchte ich, dass das nicht umzusetzen ist. Die Telekom müsste dann ja wissen, was übers Netz läuft - also was der Nutzer überträgt. Nach heutigem Recht dürfen sie das offiziell aber nicht.
      Und selbst dann ist ein Missbrauch immer noch nicht ausgeschlossen. Diese Freude werden sie uns wohl erstmal nicht machen. 🙁

      Gruß,
      Sebastian

  6. Flyingdutchy sagt:

    also nur ein zusatz option die man dazu buchen kann wenn man es gebrauchen kann. :S nur weil man etwas schnellere verbindung haben möchte

Hinterlasse eine Antwort

© 2010-2017 Sebastians Blog. Alle Rechte vorbehalten. Administration · Artikel als RSS · Kommentare als RSS
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie